TschechischEnglischDeutsch
Bracco

Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen

der Handelsgesellschaft

Bracco, s.r.o.

mit dem Sitz im Žďárec 8, 594 56 Žďárec

Identifikationsnummer: 26313731

Aktenzeichen C 43286 geführt vom Landgericht in Brno

für den Verkauf von Ware über einen Onlineshop unter http://www.bracco.cz

1.Einführungsbestimmungen

1.1.Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend als „Geschäftsbedingungen“ genannt) der Handelsgesellschaft Bracco, s.r.o mit dem Sitz Žďárec 8, 594 56 Žďárec, Identifikationsnummer: 26313731, Aktenzeichen C 43286 geführt vom Landgericht in Brno (nachfolgend als „Verkäufer“ genannt) regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten, die im Zusammenhang mit oder aus dem, zwischen dem Verkäufer und einer anderen natürlichen oder juristischen Person (nachfolgend als „Käufer“ genannt) geschlossenen Kaufvertrag (nachfolgend als „Kaufvertrag“ genannt) über den Onlineshop des Verkäufers ergeben.

Der Onlineshop wird vom Verkäufer unter http://www.bracco.cz über die Webschnittstelle betrieben (nachfolgend als „Webschnittstelle des Shops" genannt).

1.2. Geschäftsbedingungen  gelten nicht für die Fälle, in denen eine Person, die Ware vom Verkäufer zu erwerben beabsichtigt, eine juristische Person oder eine Person ist, die bei der Bestellung der Ware im Rahmen ihrer gewerblichen Tätigkeit oder im Rahmen ihrer selbstständigen Ausübung ihres Berufes handelt.

1.3. Bestimmungen, die von den Geschäftsbedingungen abweichen, können im Kaufvertrag ausgehandelt werden. Im Kaufvertrag getroffene Vereinbarungen haben Vorrang vor den Bestimmungen der Geschäftsbedingungen.

1.4. Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Kaufvertrages. Der Kaufvertrag und die Geschäftsbedingungen sind in tschechischer Sprache erstellt. Der Kaufvertrag kann in tschechischer Sprache abgeschlossen werden.

1.5. Der Verkäufer kann den Wortlaut der Geschäftsbedingungen ändern oder hinzufügen. Die Rechte und Pflichten, die während der Gültigkeitsdauer der vorherigen Version der Geschäftsbedingungen entstehen, bleiben durch diese Bestimmung unberührt.

2.Benutzerkonto

2.1. Nach der Registrierung durch den Käufer auf der Website kann der Käufer an seine Benutzerschnittstelle zugreifen.  Der Käufer kann durch seine Benutzerschnittstelle die Bestellungen von Ware ausführen (nachfolgend als „Benutzerkonto" genannt). Wenn die Webschnittstelle des Shops es erlaubt, kann der Käufer die Bestellungen der Ware auch ohne Registrierung direkt aus der Webschnittstelle des Shops durchführen.

2.2. Bei der Registrierung auf einer Webseite und bei der Bestellung von Ware ist der Käufer verpflichtet, alle Daten richtig und wahrheitsgemäß anzugeben. Jede Änderung der Daten, die im Benutzerkonto eingegeben werden, ist der Käufer verpflichtet, diese zu aktualisieren. Daten, die vom Käufer im Benutzerkonto und bei der Bestellung der Ware bereitgestellt werden, werden vom Verkäufer als korrekt angesehen.

2.3. Der Zugriff zum Benutzerkonto wird durch Benutzernamen und Passwort gesichert Der Käufer ist verpflichtet, die Vertraulichkeit der Informationen, die für den Zugriff auf sein Benutzerkonto erforderlich sind, zu wahren.

2.4. Der Käufer ist nicht berechtigt, die Nutzung des Benutzerkontos von Dritten zu erlauben.

2.5. Der Verkäufer kann Ihr Benutzerkonto kündigen, vor allem, wenn der Käufer Ihres Benutzerkontos für mehr als 12 Monate nicht verwendet wird, oder wenn der Käufer seine Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag verletzt (einschließlich der Geschäftsbedingungen).

2.6. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass das Benutzerkonto möglicherweise nicht ständig verfügbar ist, insbesondere im Hinblick auf die notwendige Wartung der Hardware und Software des Verkäufers, bzw. erforderliche Wartung von Hard- und Softwareausrüstung von Dritten.

3.Abschluss des Kaufvertrages

3.1. Alle Präsentationen der Ware, die auf der Webschnittstelle des Shops platziert werden, sind informativ und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, keinen Kaufvertrag bezüglich dieser Ware abzuschließen. Bestimmung § 1732 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs findet keine Anwendung.

3.2. Die Webschnittstelle des Shops enthält Informationen über die Ware einschließlich der Preise von einzelnen Positionen. Die Warenpreise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und aller damit verbundenen Gebühren.

 Produktpreise bleiben so lange gültig, wie sie in der Webschnittstelle des Shops angezeigt werden. Diese Bestimmung beschränkt nicht die Fähigkeit des Verkäufers, einen Kaufvertrag für individuell ausgehandelte Bedingungen abzuschließen.

3.3. Die Webschnittstelle des Shops enthält auch die Informationen über die Kosten für Verpackung und Lieferung von Ware. Die Informationen über die mit Verpackung und Lieferung der in der Webschnittstelle des Shops aufgeführten Ware verbundenen Kosten gilt nur in den Fällen, in denen die Ware im Rahmen des Gebiets der Tschechischen Republik geliefert werden.

3.4. Um die Ware zu bestellen, füllt der Käufer das Bestellformular in der Webschnittstelle des Ladens aus. Das Bestellformular enthält insbesondere folgende Informationen über:

3.4.1. die bestellte Ware (die bestellte Ware „legt" der Käufer in den elektronischen Warenkorb der Webschnittstelle des Shops ein),

3.4.2. die Art und Weise der Zahlung des Kaufpreises der Ware, die Angaben zur gewünschten Lieferungsart der bestellten Ware und

3.4.3. die Informationen über die mit der Lieferung von Ware verbundenen Kosten (nachfolgend als „Bestellung" genannt).

3.5. Vor dem Absenden der Bestellung an den Verkäufer ist der Käufer berechtigt, die Daten, die der Käufer in der Bestellung angegeben hat, zu prüfen und zu ändern, auch im Hinblick auf die Möglichkeit des Käufers, die Fehler, die bei der Eingabe der Daten in der Bestellung auftreten könnten, zu erkennen und zu korrigieren.

Die Bestellung wird vom Käufer an den Verkäufer nach dem Klicken auf die Schaltfläche „Bestellung abschließen" gesendet. Die Angaben in der Bestellung werden vom Verkäufer als richtig betrachtet. Nach dem Eingang der Bestellung bestätigt der Verkäufer dem Käufer umgehend den Empfang der Bestellung per E-Mail an die in der Benutzerschnittstelle oder in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Käufers (nachfolgend als „elektronische Adresse des Käufers" genannt).

3.6. Der Verkäufer ist jederzeit berechtigt, je nach Art der Bestellung (Warenmenge, Kaufpreis, geschätzte Transportkosten), vom Käufer eine zusätzliche Auftragsbestätigung (z.B. schriftlich oder telefonisch) zu verlangen.

3.7. Das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer und dem Käufer ergibt sich aus der Lieferung der Bestellung (Annahme), die dem Käufer per E-Mail an die E-Mail-Adresse des Käufers gesendet wird.

3.8. Der Käufer verpflichtet sich, beim Abschluss des Kaufvertrages die Fernkommunikationsmittel zu verwenden. Die Kosten, die dem Käufer bei der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Kaufvertrages entstehen (Kosten für Internetverbindung, Telefonkosten) gehen zu Lasten des Käufers, wobei diese Kosten unterscheiden sich nicht vom Grundtarif.

4.Preise und Zahlungsbedingungen

4.1. Der Preis der Ware sowie alle mit der Lieferung von Ware aus dem Kaufvertrag verbunden Kosten kann der Käufer den Verkäufer auf folgende Weise bezahlen:

 Nachname an dem vom Käufer in der Bestellung angegebenen Ort;

 persönlich bei Erhalt der Ware an einem vorher vereinbarten Ort;

 per Banküberweisung auf das, bei der Gesellschaft verwaltete Konto des Verkäufers Nr. (nachfolgend als „Konto des Verkäufers“ bezeichnet);

4.2. Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer die Kosten zu zahlen, die mit der Verpackung und Lieferung der Ware zum vereinbarten Preis verbunden sind

Sofern nicht anders angegeben, werden der Kaufpreis und die Kosten für die Lieferung der Ware weiter verstanden. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, bezieht sich auf den Kaufpreis auch die mit der Lieferung verbundenen Kosten.

4.3. Verkäufer verlangt vom Käufer keine Anzahlung oder ähnliche Zahlung. Die Bestimmungen von Artikel 4.6 der Geschäftsbedingungen in Bezug auf die Verpflichtung, den Kaufpreis der Ware im Voraus zu zahlen, bleiben unberührt.

4.4. Bei der Barzahlung oder Nachnahme ist der Kaufpreis bei der Übernahme der Ware zahlbar.

Im Falle der bargeldlosen Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 7 Tagen nach Abschluss des Kaufvertrages zu zahlen.

4.5. Bei der bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis der Ware zusammen mit dem entsprechenden variablen Zahlungssymbol zu bezahlen. Bei der bargeldlosen Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises erfüllt, wenn der entsprechende Betrag dem Konto des Verkäufers gutgeschrieben wird.

4.6. Der Verkäufer ist insbesondere berechtigt, für den Fall, dass von der Seite des Käufers zur keinen zusätzlichen Bestätigung der Bestellung kommt (Art. 3.6), die Zahlung des vollen Kaufpreises zu verlangen, bevor die Ware an den Käufer versandt wird. Bestimmung § 2119 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs findet keine Anwendung.

4.7. Etwaige Nachlässe vom Preis der Ware durch den Verkäufer an den Käufer können nicht kombiniert werden.

4.8.Wenn es im geschäftlichen Verkehr üblich wird oder wenn es durch allgemein verbindliche Rechtsvorschriften vorgeschrieben wird, stellt der Verkäufer dem Käufer einen Steuerbeleg - Rechnung bezüglich der, aufgrund des Kaufvertrags, durchgeführten Zahlungen aus.

Der Verkäufer ist Mehrwertsteuerzahler. Nach der Zahlung des Warenpreises wird vom Verkäufer der Steuerbeleg - die Rechnung an den Käufer ausgestellt und in der elektronischen Form an die E-Mail-Adresse des Käufers gesendet.

5.Rücktritt vom Kaufvertrag

5.1. Der Käufer bestätigt, dass nach der Bestimmung § 1837 des BGB, unter anderem vom folgenden Kaufverträgen für die Lieferung von Ware nicht zurückgezogen werden kann:

Kaufvertrag für die Lieferung von Ware, die nach dem Wunsch des Käufers oder für seine Person angefertigt wurden,

Kaufvertrag für die Lieferung von verderblichen Ware sowie Ware, die nach der Lieferung irreversibel mit der anderen Ware vermischt wurden, Kaufvertrag für die Lieferung von Ware in geschlossener Verpackung, die der Verbraucher aus der Verpackung entnommen hat und aus den hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann und

Kaufvertrag für die Lieferung von Audio- oder Videoaufnahmen oder Computerprogrammen, wenn der Käufer ihre Originalverpackung beschädigt hat.

5.2. Ist dies nicht der Fall gemäß Art. 5.1 bzw. anderer Fall, in denen vom Vertrag nicht zurücktreten kann, hat der Käufer nach der Bestimmung § 1829 Abs. 1 BGB, das Recht innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Erhalt der Ware vom Vertrag zurücktreten, wobei, bei mehreren Arten von Ware oder bei Lieferung von mehreren Teilen läuft diese Frist ab dem Tag des Eingangs der letzten Lieferung der Ware. Der Rücktritt vom Kaufvertrag muss innerhalb der im vorigen Satz genannten Frist an den Verkäufer erfolgen. Um vom Kaufvertrag zurückzutreten, kann der Käufer das vom Verkäufer zur Verfügung gestellte Musterformular verwenden, das den Geschäftsbedingungen als Anhang beigefügt ist. Rücktritt vom Kaufvertrag kann vom Käufer unter anderem an die Adresse der Betriebsstätte des Verkäufers oder an die E-Mail-Adresse des Verkäufers unter info@bracco.cz gesendet werden.

5.3. Im Falle des Rücktritts vom Kaufvertrag gemäß Art. 5.2 der Geschäftsbedingungen wird der Kaufvertrag von Anfang an gekündigt. Die Ware muss an den Verkäufer innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab dem Rückzug Verkäufer zurückgeschickt werden. Wenn der Käufer vom Vertrag zurücktritt, trägt der Käufer die Kosten für die Rücksendung der Ware an den Verkäufer, auch im Falle, wenn die Ware nicht durch ihren Charakter per üblichen Postweg zurückgeschickt werden kann.

5.4. Im Falle des Rücktritts gemäß Artikel 5.2 der Geschäftsbedingungen, muss der Verkäufer das vom Käufer erhaltene Geld innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen nach dem Rücktritt vom Kaufvertrag in derselben Weise zurückgeben, wie der Verkäufer vom Käufer es akzeptiert hat. Der Verkäufer ist auch berechtigt, die von dem Käufer bei der Rückgabe der Ware an den Käufer oder auf andere Weise erbrachte Leistung zurückzugeben, wenn der Käufer dem zustimmt und dem Käufer keine zusätzlichen Kosten entstehen. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, das empfangene Geld an den Käufer zurückzugeben, bevor der Käufer die Ware zurückgibt oder nachweist, dass die Ware an den Verkäufer versandt wurde.

5.5. Der Verkäufer ist berechtigt, den Schadenersatzanspruch auf die Ware einseitig gegen den Anspruch des Käufers für die Zurückzahlung des Kaufpreises anzurechnen.

5.6. Bis zum Erhalt der Ware durch den Käufer, der Verkäufer kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten. In einem solchen Fall muss der Verkäufer den Kaufpreis ohne unnötige Verspätung per Banküberweisung dem Käufer zurückerstatten.

5.7. Wenn dem Käufer ein Geschenk zusammen mit der Ware ausgehändigt wird, der Geschenkvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer wird mit einer Bedingung abgeschlossen, dass, wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, so erlischt der Geschenkvertrag in Bezug auf ein solches Leistungsgeschenk und der Käufer ist verpflichtet, das Geschenk zusammen mit der Ware an den Verkäufer zurückzugeben.

6.Transport und Lieferung der Ware

6.1. Wird die Transportart auf besonderen Wunsch des Käufers vereinbart, trägt der Käufer das Risiko und alle zusätzlichen Kosten, die mit dieser Transportart verbunden sind.

6.2. Wenn der Verkäufer verpflichtet ist, die Ware an dem von dem Käufer in der Bestellung angegebenen Ort gemäß dem Kaufvertrag zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei der Lieferung zu übernehmen.

6.3. Wenn es aus den Gründen des Käufers erforderlich ist, die Ware wiederholt oder in einer anderen als der in der Bestellung angegebenen Weise zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung der Ware verbundenen Kosten bzw. die Kosten, die mit einer anderen Liefermethode verbunden sind, zu tragen.

6.4. Nach dem Eingang der Ware vom Spediteur ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Verpackung der Ware zu überprüfen und im Falle von irgendwelchen Mängeln den Spediteur unverzüglich zu benachrichtigen.

6.4. Im Falle einer Verletzung der Verpackung, die einen unbefugten Zugang zur Sendung anzeigt, ist der Käufer nicht verpflichtet die Sendung vom Spediteur entgegenzunehmen.

6.5. Weitere Rechte und Pflichten der beiden Seiten bei der Beförderung von Waren können die besonderen Lieferbedingungen des Verkäufers ändern, wenn vom Verkäufer ausgegeben werden.

7.Rechte von der mangelhaften Leistung

7.1.Die Rechte und Pflichten der Parteien wegen mangelhafter Leistung richten sich nach den allgemeinverbindlichen Regelungen (insbesondere nach den Bestimmungen § 1914 bis 1925, § 2099 bis 2117 und § 2161 bis 2174 BGB).

7.2. Der Verkäufer ist gegenüber dem Käufer dafür verantwortlich, dass die Ware frei von Mängeln ist. Insbesondere haftet der Verkäufer dem Käufer, dass zu dem Zeitpunkt, wenn der Käufer die Ware übernommen hat:

7.2.1. die Ware hat die Eigenschaften, die die Parteien vereinbart haben, und wenn die Vereinbarung fehlt, besitzt die Ware solche Eigenschaften, die der Verkäufer oder der Hersteller beschrieben haben oder die der Käufer in Bezug auf die Art der Ware erwartet hat und auf der Grundlage der von ihnen gemachten Werbung,

7.2.2.die Ware entspricht dem Zweck, für den die Ware vom Verkäufer vorgesehen wird oder für welchen Zweck die Ware dieses Typs normalerweise verwendet werden

7.2.3. die Ware entspricht der Qualität oder Leistung des vereinbarten Musters oder der Vorlage, wenn die Qualität

oder Ausführung auf der Grundlage des vereinbarten Musters oder der Vorlage bestimmt wurde,

7.2.4. die Ware wird in der entsprechenden Menge, Maß oder Gewicht geliefert und

7.2.5. entspricht den gesetzlichen Anforderungen.

7.3. Die im Artikel 7.2 der Geschäftsbedingungen angeführten Bestimmungen gelten nicht für die Ware, die zu einem niedrigeren Preis für einen Mangel verkauft wurden, für den der niedrigere Preis vereinbart wurde,

7.3. für die Abnutzung der Ware, die durch ihre gewöhnliche Verwendung verursacht wird, im Falle von der gebrauchten Ware zu einem Defekt, der dem Grad der Abnutzung entspricht, welche die Ware zum Zeitpunkt der Übernahme durch den Käufer hatte oder wenn es sich aus der Beschaffenheit der Ware ergibt.

7.4. Liegt innerhalb von sechs Monaten nach der Übernahme ein Mangel vor, gilt die Ware bereits bei der Übernahme als mangelhaft.

7.5. Ansprüche auf mangelhafte Leistung wird der Käufer an der Adresse der Betriebsstätte des Verkäufers geltend zu machen, in der der Eingang der Beschwerde im Bezug auf das Sortiment der verkauften Ware, bzw. auch im Sitz der Firma oder im Geschäftssitz möglich ist.  Der Zeitpunkt, zu dem die Beschwerde geltend gemacht wird, ist der Zeitpunkt, in dem der Verkäufer die vom Käufer beanspruchte Ware erhielt.

7.6. Andere Rechte und Pflichten der beiden Seiten im Zusammenhang mit der Haftung des Verkäufers für Mängel können durch die Anspruchsbestimmungen des Verkäufers geregelt werden.

8.Andere Rechte und Pflichten der Vertragsseiten

8.1. Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware durch die Zahlung des vollen Kaufpreises der Ware.

8.2. Der Verkäufer ist nicht in Bezug auf den Käufer durch Verhaltenskodizes im Sinne der Bestimmung von § 1826, Abs. 1 Buchstabe e) des Bürgerlichen Gesetzbuches gebunden.

8.3. Die außergerichtliche Bearbeitung von Beschwerden erfolgt durch den Verkäufer über die elektronische Adresse info@bracco.cz. Informationen über die Erledigung der Beschwerde des Käufers sendet der Verkäufer an die E-Mail-Adresse des Käufers.

8.4. Der Verkäufer ist berechtigt, die Ware auf der Grundlage einer Gewerbeerlaubnis zu verkaufen. Die Gewerbekontrolle wird im Rahmen ihrer Zuständigkeit von der zuständigen Gewerbeaufsichtsbehörde durchgeführt.  Die Überwachung des Bereichs des Schutzes personenbezogener Daten erfolgt durch das Amt für den Schutz der personenbezogenen Daten. Die Tschechische Handelsinspektion führt in begrenztem Umfang unter anderem die Aufsicht über die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg., Über den Verbraucherschutz in der geänderten Fassung, durch.

8.5. Der Käufer übernimmt hiermit die Gefahr der Änderung der Umstände im Sinne des § 1765 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches

9.Schutz der personenbezogenen Daten

9.1. Der Schutz der persönlichen Daten des Käufers, der eine natürliche Person ist, wird durch Gesetz Nr. 101/2000 Slg., Über den Schutz personenbezogener Daten, in der geänderten Fassung gewährleistet.

9.2. Der Käufer ist sind mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten: Vorname und Name, Adresse des Wohnsitzes, Identifikationsnummer, Steuernummer, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und beziehungsweise andere Informationen (nachfolgend als „personenbezogene Daten“ genannt) einverstanden.

9.3. Der Käufer ist mit der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verkäufer zum Zweck der Verwirklichung der aus dem Kaufvertrag resultierenden Rechte und Pflichten und zur Aufrechterhaltung des Benutzerkontos einverstanden. Wählt der Käufer keine andere Möglichkeit, stimmt er mit der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verkäufer auch für die Übermittlung von Informationen und kommerziellen Mitteilungen an den Käufer zu. Die Zustimmung mit der Verarbeitung personenbezogener Daten in vollem Umfang nach diesem Artikel ist keine Bedingung, die den Abschluss eines Kaufvertrags an sich unmöglich machen würde.

9.4. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass er verpflichtet ist, seine persönlichen Daten (bei der Registrierung in seinem Benutzerkonto, bei der von der Webschnittstelle des Shops durchgeführten Bestellung), korrekt und wahrheitsgemäß anzugeben und den Verkäufer über jegliche Änderung seiner persönlichen Daten unverzüglich zu informieren.

9.5.Durch Verarbeitung personenbezogener Daten des Käufers kann der Verkäufer einen Dritten als Verarbeiter beauftragen. Die personenbezogenen Daten werden vom Verkäufer ohne vorherige Zustimmung des Käufers, außer für den Transport verantwortlichen Personen, nicht an Dritten weitergegeben.

9.5. Die personenbezogenen Daten werden auf unbestimmte Zeit verarbeitet. Die personenbezogenen Daten werden in der elektronischen Form automatisiert oder in der gedruckten Form auf nicht-automatisierte Weise verarbeitet.

9.6. Der Käufer bestätigt, dass die angegebenen persönlichen Daten korrekt sind und dass er darauf hingewiesen wurde, dass es sich um eine freiwillige Bereitstellung personenbezogener Daten handelt.

9.7. Sollte der Käufer der Ansicht sein, dass der Verkäufer oder Verarbeiter (Art. 9.5) die Verarbeitung seiner persönlichen Daten durchführt, die dem Schutz des Privat- und persönlichen Lebens des Käufers oder dem Gesetz widersprechen, insbesondere wenn persönliche Daten hinsichtlich des Zwecks ihrer Verarbeitung unrichtig sind, kann der Käufer:

9.8.1. den Verkäufer oder den Verarbeiter um eine Erklärung bitten,

9.8.2. den Verkäufer oder den Verarbeiter auffordern, den entstandenen Zustand zu entfernen.

9.9. Wenn der Käufer die Informationen über die Verarbeitung seiner persönlichen Daten verlangt, ist der Verkäufer verpflichtet, diese Informationen weiterzugeben. Der Verkäufer hat für die Lieferung der Informationen gemäß dem vorhergehenden Satz das Recht eine angemessene Erstattung zu verlangen, die die zur Bereitstellung der Informationen notwendigen Kosten nicht übersteigt.

10.Versendung der Geschäftsmitteilungen und Speichern von Cookies

10.1. Der Käufer ist mit der Versendung der Informationen in Bezug auf die Ware, Dienstleistungen oder das Unternehmen des Verkäufers an die elektronische Adresse des Käufers einverstanden und stimmt auch mit der Versendung der Geschäftsmitteilungen vom Verkäufer an die elektronische Adresse des Käufers zu.

10.2. Der Käufer ist mit dem Speichern von so genannten Cookies auf seinem Computer einverstanden. Für den Fall, dass der Kauf auf der Website möglich ist und die Verpflichtungen des Verkäufers aus dem Kaufvertrag erfüllt sind, ohne dass die so genannten Cookies auf dem Computer des Käufers gespeichert werden, kann der Käufer die Zustimmung gemäß dem vorstehenden Satz jederzeit widerrufen.

11.Versendung

11.1. Dem Käufer kann an die in seinem Benutzerkonto angegebene E-Mail-Adresse oder vom Käufer in der Bestellung angegebene Adresse geliefert werden

12.Schlussbestimmungen

12.1. Wenn eine Beziehung, die auf einem Kaufvertrag basiert, ein internationales (ausländisches) Element enthält, stimmen die Seiten zu, dass das Verhältnis dem tschechischen Recht unterliegt. Die Verpflichtungen des Verbrauchers nach allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften bleiben unberührt.

12.2. Wird eine Bestimmung der Geschäftsbedingungen ungültig oder unwirksam oder so passiert, kommt anstelle der unwirksamen Bestimmungen eine Bestimmung, deren Bedeutung der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

Die Ungültigkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Änderungen und Ergänzungen des Kaufvertrages oder der Geschäftsbedingungen bedürfen die schriftliche Form.

12.3. Der Kaufvertrag einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich.

12.4. Musterformular für den Rücktritt vom Kaufvertrag bildet einen Anhang zu den Geschäftsbedingungen.

12.5. Kontaktangaben des Verkäufers: Postanschrift Bracco, s.r.o., Žďárec 8, 594 56 Žďárec, E-Mail-Adresse info@bracco.cz, Telefon +420 702 070 706.

Im Žďárec am 1.1.2014

Bitte beachten Sie, dass Sie einen veralteten Browser verwenden und somit nicht alle Funktionen des E-Shops zur Verfügung stehen werden.
Loading...